Digital Media Bremen


Study Course for Technology, Theory and Design
at the University of Bremen
and the University of the Arts Bremen

Bachelor Courses Winter 2011/12
Bachelor Lehrveranstaltungen Winter 2011/12

ACHTUNG!! Die hier aufgelisteten Kurse sind noch nicht die Endversionen. In den nächsten Wochen wird es immer wieder Änderungen geben. Die jeweils aktuellsten Versionen finden sich auf den Lehrveranstaltungsseiten der HfK und der Uni.

ATTENTION! Please keep in mind, that the here listed courses for are not the final versions... they may change. The current references are the courselists at the University or the HfK.



Sort by / Sortieren nach:

 ModNr
 Modulnr alt/old
 University/Universität
 Lecturer/Dozent
 Semester


Erstsemester-Orientierung Informatik, Digitale Medien und Systems Engineering

Modulnr:
Modulnr alt:
Hochschule:UNI
Semester:1
Dozent:Streibl, Ralf Eric
CPs:
Zeiten:V 2 SWS Blockveranstaltung am Mo, 17.10.11 von 08:00 - 15:00 GW1-HS H0070
Information:Die Erstsemesterorientierung (ESO) erstreckt sich über drei Wochen vom 17.10. bis 04.11.2011. Darin integriert sind erste Lehrveranstaltungen (Pflichtmodul "Wissenschaftliches Arbeiten"), ein umfangreiches Zusatzprogramm (u. a. Java für Einsteiger, LaTeX, UNIX...), Informationsveranstaltungen sowie weitere organisatorische Termine (Accountvergabe, Tutorieneinschreibung etc.). Ein Detailprogramm über den Ablauf dieser dreiwöchigen Einführungsphase wird zu Beginn vorgestellt und verteilt.

Informationen zur Studienorganisation

Modulnr:
Modulnr alt:
Hochschule:UNI
Semester:1
Dozent:Bormann, Ute / Streibl, Ralf Eric
CPs:
Zeiten:V Blockveranstaltung am Mo, 24.10.11 von 16:00 - 18:00 HS Großer Hörsaal (2010)
Information:Integriert in die Erstsemester-Orientierung (03-BA-500) werden an diesem Termin wichtige Informationen bzgl. Prüfungsordnung und Studienorganisation vorgestellt.

Mathematische Grundlagen 1: Logik und Algebra

Modulnr:
Modulnr alt:B-104
Hochschule:UNI
Semester:1
Dozent:Hortmann, Michael
CPs:(ECTS: 8)
Zeiten:V 4 SWS Di von 12:00 - 14:00 + Fr von 12:00 - 14:00 NW1 H 1 - H0020, Ü 2 SWS Mi von 08:00 - 10:00 + Mi von 16:00 - 18:00 + Mi von 10:00 - 12:00 + Fr von 10:00 - 12:00 + Fr von 14:00 - 16:00

Praktische Informatik 1: Imperative Programmierung und Objektorientierung

Modulnr:
Modulnr alt:B-101
Hochschule:UNI
Semester:1
Dozent:Peleska, Jan
CPs:(ECTS: 8)
Zeiten:V 4 SWS Di von 14:00 - 16:00 HS Großer Hörsaal (2010), Do von 08:00 - 10:00 HS Großer Hörsaal (2010), P 3 SWS n. V.

Grundlagen der Medieninformatik 1

Modulnr:
Modulnr alt:B-103
Hochschule:UNI
Semester:1
Dozent:Malaka, Rainer
CPs:(ECTS: 6)
Zeiten:V 2 SWS Di von 10:00 - 12:00 MZH 1380/1400, Ü 2 SWS ab 08.11.11 Di von 16:00 - 18:00 + Mi von 10:00 - 12:00 + Do von 10:00 - 12:00 + Do von 12:00 - 14:00

Propädeutik: Wissenschaftliches Arbeiten

Modulnr:
Modulnr alt:B-106
Hochschule:UNI
Semester:1
Dozent:Streibl, Ralf Eric
CPs:(ECTS: 1)
Zeiten:K 2 SWS Blockveranstaltung am Mo, 17.10.11 ab 08:15

Datenbanksysteme

Modulnr:
Modulnr alt:B-204
Hochschule:UNI
Semester:3
Dozent:Gogolla, Martin
CPs:(ECTS: 8)
Zeiten:V 4 SWS Do von 10:00 - 12:00 GW1 B0100 + Do von 14:00 - 16:00 MZH 5210, Ü 2 SWS Mi von 08:00 - 10:00 MZH 1470, Mi von 10:00 - 12:00 MZH 1470

Computergrafik

Modulnr:
Modulnr alt:B-201
Hochschule:UNI
Semester:3
Dozent:Nake, Frieder
CPs:(ECTS: 6)
Zeiten:K 4 SWS Mo von 10:00 - 14:00 MZH 1460

Bildverarbeitung

Modulnr:
Modulnr alt:B-201
Hochschule:UNI
Semester:3
Dozent:Gottfried, Björn / Stommel, Martin
CPs:(ECTS: 6)
Zeiten:V 2 SWS Di von 12:00 - 14:00 MZH 1470, Ü 2 SWS n. V.

Interaktions-Design

Modulnr:
Modulnr alt:B-202
Hochschule:UNI
Semester:3
Dozent:Rödiger, Karl-Heinz
CPs:(ECTS: 6)
Zeiten:K 4 SWS Mo von 16:00 - 18:00 MZH 1470, Di von 14:00 - 16:00 MZH 1090

Projekt "fablabs"

Modulnr:
Modulnr alt:B-206
Hochschule:UNI
Semester:3
Dozent:Dittert, Nadine / Krannich, Dennis / Robben, Bernard
CPs:(ECTS: 14)
Zeiten:PP 4 SWS n. V.

Projekt "Movirwelt"

Modulnr:
Modulnr alt:B-206
Hochschule:UNI
Semester:3
Dozent:Malaka, Rainer / Pollmann, Frederic / Wenig, Dirk
CPs:(ECTS: 14)
Zeiten:PP 4 SWS n. V.

Digitale Medien in der Bildung

Modulnr:
Modulnr alt:B-305
Hochschule:UNI
Semester:5
Dozent:Bockermann, Iris
CPs:(ECTS: 6)
Zeiten:K 4 SWS Do von 12:00 - 16:00 MZH 1110

Web Development + Experience Design

Modulnr:
Modulnr alt:B-304
Hochschule:UNI
Semester:5
Dozent:Krannich, Dennis / Zeising, Anja
CPs:(ECTS: 6)
Zeiten:K 4 SWS Di von 08:00 - 12:00 MZH 5212
Information:Die Studierenden werden die grundsätzlichen Konzepte des Web Developments und Experience Designs theoretisch kennenlernen und praktisch erproben. Sie werden die Rolle des User Experience Designs und der Usability für das Web Development kennen und sich aktiv mit dem Thema Interaction Design auseinandersetzen. In kleinen Gruppen werden die kennengelernten Techniken angewendet und in Form einer WebSite/WebApp umgesetzt, die am Ende des Kurses präsentiert wird. Vorraussetzungen: keine; Anfänger und Fortgeschrittene Web Entwickler/Designer

Bioinspirierte Mustererkennung und Systemanalyse 1

Modulnr:
Modulnr alt:B-308
Hochschule:UNI
Semester:5
Dozent:Zetzsche, Christop W.
CPs:(ECTS: 6)
Zeiten:K 4 SWS Di von 14:00 - 18:00 CART Besprechungsraum (0.01)

Recht der Digitalen Medien 1

Modulnr:
Modulnr alt:B-301
Hochschule:UNI
Semester:5
Dozent:Kirchner-Freis, Iris
CPs:(ECTS: 6)
Zeiten:V 2 SWS Do von 16:00 - 18:00 IW3 0390

Zur Theorie des Raums des digitalen Mediums

Modulnr:
Modulnr alt:B-303
Hochschule:UNI
Semester:5
Dozent:Robben, Bernard
CPs:(ECTS: 6)
Zeiten:S 4 SWS Mo von 14:00 - 16:00 MZH 1460

Graduiertenseminar Graphics, Media, Interaction, Art

Modulnr:
Modulnr alt:
Hochschule:UNI
Semester:G
Dozent:Nake, Frieder
CPs:
Zeiten:S 1 SWS Do von 16:00 - 18:00 OAS 3000, Das Graduiertenseminar findet alle 14 Tage statt.
Information:Nur für Studierende an Abschlussarbeiten. Bitte besonderen Aushang beachten!
Sprache: English!

Forschungsseminar für Studienabschlussarbeiten und Doktorarbeiten im Bereich "Digitale Medien in der Bildung"

Modulnr:
Modulnr alt:
Hochschule:UNI
Semester:G
Dozent:Schelhowe, Heidelinde
CPs:
Zeiten:KO 2 SWS Di von 16:00 - 18:00 MZH 8090
Information:Voraussetzungen: Abschlussarbeit begonnen

Seminar für Abschlusskandidaten in "Digitale Medien"

Modulnr:
Modulnr alt:
Hochschule:UNI
Semester:G
Dozent:Malaka, Rainer
CPs:
Zeiten:S 1 SWS Do von 10:00 - 11:00 MZH 5300

Digitale Fotografie

Modulnr:
Modulnr alt:
Hochschule:UNI
Semester:
Dozent:Malaka, Rainer
CPs:0
Zeiten:P 1 SWS Mo von 18:00 - 20:00 MZH 5290
Information:Die Veranstaltung findet nach Ankündigung statt. Bitte Aushänge und Internetseite beachten. (http://www.informatik.uni-bremen.de/foto-ag/)

Neue Technologien, Menschenbild und Ethik vor dem Hintergrund der Liberalisierungs- und Globalisierungsoffensive

Modulnr:
Modulnr alt:
Hochschule:UNI
Semester:
Dozent:Storim, Fritz
CPs:(ECTS: 4)
Zeiten:S 2 SWS Do von 16:00 - 18:00 GW2 B1410
Information:[New Technologies, Idea of Man/Human Self-concept and Ethics as seen against the Background of Liberalisation and Globalisation] http://www.fb8server.uni-bremen.de/lv/lvv.aspx?sem=14&vak=08-26-GS-1

Organic Ressources - Natur, Nachhaltigkeit und was uns noch zur Umwelt einfällt / Fotografie, Stilles Bild

Modulnr:
Modulnr alt:
Hochschule:HfK
Semester:5
Dozent:Peter Bialobrzeski
CPs:LNb
Zeiten:8 UE / Wöchentlich 8 UE Do 14-22 1.13.090 ab 13.10.11
Information:Ziel dieses Seminars ist es die Sinne für die Möglichkeiten der Wahrnehmung eines komplexen Themas mit Hilfe fotografischer Mittel zu schärfen. Entgegen der weit verbreiteten Meinung sind die Werkzeuge der Fotografie nicht etwa Belichtungszeit und Blendeneinstellung, sondern die Fähigkeit des Fotografen die Stimmung und Wesen eines Themas zu erfassen. Ohne diese Fähigkeit kann ein Fotograf keine ernsthaften Arbeiten realisieren. Die Teilnehmer werden mit Hilfe digitaler Kameras Bilder fotografieren, die eine persönlichen Übersetzung des Komplexes Natur, Material, Ökologie, Nachhaltigkeit beinhalten. Die Frage nach Wahrheit und Warhaftigkeit der Bilder wird ein wichtiger Bestandteil der Debatte während des Blockseminars sein. Die Bilder können anschließend am Computer, als eine Art erweiterter Dunkelkammer, bearbeitet werden. Dieses Seminar wird nicht die technische Seite der Bildberabeitung thematisieren, jedoch begleitend das Erlernen eines systematischen Worklflow mit dem Programm "Lightroom 3" beinhalten. Darüberhinaus werden die erweiterten Möglichkeiten der digitalen Fotografie als erweiterte Ausdrucksform diskutiert werden. Es wird empfohlen, sich vorher bereits mit dem Thema auseinanderzusetzen. Wie wird Natur/Nachhaltigkeit und Ressource in der zeitgenössischen Fotografie dargestellt? Wie geschah dies in der Malerei? Zur Vorbereitung bitte diese 15 Minuten auf YouTube ansehen: http://www.youtube.com/watch?v=-EchMdvl8SY

Mentoring

Modulnr:
Modulnr alt:
Hochschule:HfK
Semester:3
Dozent:Ose Leendertz
CPs:
Zeiten:
Information:Vorbereitung auf den Berufseinstieg - individuelle Wünsche, verschiedene Möglichkeiten, (erste) konkrete Schritte ausloten für eine künstlerische und/oder vermittelnde Berufstätigkeit als Designerin, Musikerin, Freie Künstlerin - Austausch mit und Beratung durch erfahrene Mentorin/erfahrenen Mentor - "berufsrelevante" Netzwerke knüpfen - über Medien- und Fachbereichsgrenzen hinweg mit Studentinnen der anderen Disziplinen zusammenarbeiten - voneinander lernen - Schlüsselkompetenzen in begleitenden Seminaren vertiefen

Die Hilfslinie

Modulnr:DM.B-MA-1
Modulnr alt:
Hochschule:HfK
Semester:3
Dozent:Peter von Maydell
CPs:6 CP nach ECTS
Zeiten:4 UE / Wöchentlich 4 UE Mo 14-18 2.10.090 ab 10.10.11
Information:Die Hilfslinie Fahrbahnmarkierungen und Leitplanken - sind das Ergebnisse von Prozessdesign im urbanen Raum? Aufmerksamkeitsleitende Zeichensysteme? Mechanisch-technische Infrastruktur? Wer ist bei Entwurf und Umsetzung beteiligt? Und in welcher Fachdisziplin ist ein Städteplaner zu Hause? Was sind die Gemeinsamkeiten von Hilfsliniens, Help Lines, Hot Lines, Guide Lines oder Chalk Lines? Welche disziplinären Methoden und Bezugspunkte findest Du im Studium digitaler Medien? Ist Rocket Science eigentlich eine wissenschaftliche Disziplin? In dieser Lehrveranstaltung des interdisziplinären Moduls B-MA-1 fokussieren wir intelligente Hilfslinien als einen omnipräsenten Aspekt digitaler Medien und Gestaltungswerkzeuge. Ihr betrachtet den Gegenstand in verschiedenen Kontexten und aus verschiedenen disziplinären Perspektiven. Interaktion mit Menschen und gestalterisches Verständnis sind hier ebenso gefragt wie die Fähigkeit, abstrakte Prozesse in erfahrbare Prototypen umzusetzen oder wissenschaftliche Arbeiten zur Wahrnehmungspsychologie einzubeziehen. Ihr könnt Texte schreiben, Tests mit Probanden durchführen, Fotoserien aufnehmen, funktionierende Demos programmieren, Servomotoren ansteuern oder Performances vorbereiten - das Ziel einer interdisziplinären Beleuchtung des Themas lässt uns viel Raum für Experimente. Alle Arbeitsergebnisse integrieren wir für ein besseres Verständnis unseres Gegenstandes zu einem Gesamtbild, das so durch eine fachlich eingeschränkte Betrachtungsweise nicht entstehen könnte.

Spezielle Gebiete der Digitalen Medien a)

Modulnr:DM.B-MA-2
Modulnr alt:B-201 bis B203, B-302, B-304 bis B-308
Hochschule:HfK
Semester:3
Dozent:Tanja Diezmann (Mueller-Stöfen)
CPs:6 CP nach ECTS
Zeiten:4 UE / Wöchentlich 4 UE Di 10-14 2.11.100 ab 11.10.11
Information:siehe Aushang

Staplerfahrer Klaus reloaded

Modulnr:DM.B-MA-2
Modulnr alt:B-201 bis B203, B-302, B-304 bis B-308
Hochschule:HfK
Semester:3
Dozent:Joachim Hofmann
CPs:6 CP nach ECTS
Zeiten:4 UE / Wöchentlich 4 UE Do 14-18 2.10.080 ab 13.10.11
Information:In diesem Kurs erarbeiten wir Lehr und Sicherheitsfilm für mit und in der HFK Bremen. Stilistisch orientiert an der epochalen Produktion zum Umgang mit motorbetriebenen Flurförderfahrzeugen werden wir auf dramatische Art und Weise aufzeigen welche Gefahren in einer Kunsthochschule auf die arglosen Studierenden lauern. Mittels modernster digitaler Filmtechnik und dramaturgischer Feinarbeit werden wir dazu beitragen unser Institut auch zukünftig vor größeren Schäden zu verschonen.

65 Plus

Modulnr:DM.B-MA-2
Modulnr alt:B-201 bis B203, B-302, B-304 bis B-308
Hochschule:HfK
Semester:3
Dozent:Nuri Ovüc
CPs:6 CP nach ECTS
Zeiten:4 UE / Wöchentlich 4 UE Mo 10-14 2.11.080 ab 10.10.11
Information:65 Plus Digitale Informations- und Kommunikationsumgebungen für Menschen über 65 Jahre Digitale Medien sind hipp, trendy und symbolisieren das Neue. Man hört die Jugendlichen über Ipod, Iphone, Ipad... reden und spielen. In dieser Lehrveranstaltung werden wir uns mit den Bedürfnissen der Menschen über 65 befassen. Wir werden uns mit ihren Interessen und den Umgebungen dieser Menschen auseinandersetzen. Die daraus gewonnenen Erkenntnisse sollen prototypisch für eine altersgerechte Applikation hineinfließen.

Old Is the New Young

Modulnr:DM.B-MA-2
Modulnr alt:B-201 bis B203, B-302, B-304 bis B-308
Hochschule:HfK
Semester:3
Dozent:Frieder Nake
CPs:6 CP nach ECTS
Zeiten:4 UE / Wöchentlich 4 UE Mi 10-14 3.09.100 ab 12.10.11
Information:Mein T-Shirt sagt "Old is the new young". Das gefällt mir. Fetziger Rock. Wir treten in die Welt der Digitalen Künste ein. Abteilung interaktive Medien. Old sind dort die Computergrafiken der 1960er Jahre. Young sind interaktive Installationen. Wir nehmen die alten als Vorlage und Anregung für die jungen und neuen, die wir entwerfen und programmieren. Aus den alten Zeichnungen holen wir den algorithmischen Kern raus. Wir transformieren ihn in interaktive Formen. In ihnen erreichen wir die eigentliche Bestimmung algorithmischer Kunst. Es wird gut sein, wenn Ihr Processing kennt. Wenn Ihr Processing nicht kennt, lernt Ihr es. Mit allen anderen zusammen.

Spezielle Gebiete der Digitalen Medien e)

Modulnr:DM.B-MA-2
Modulnr alt:B-201 bis B203, B-302, B-304 bis B-308
Hochschule:HfK
Semester:3
Dozent:Gunnar Green
CPs:6 CP nach ECTS
Zeiten:
Information:siehe Aushang

Vor digital war alles hässlich

Modulnr:DM.B-MA-2
Modulnr alt:B-201 bis B203, B-302, B-304 bis B-308
Hochschule:HfK
Semester:3
Dozent:Ulf Nawrot
CPs:6 CP nach ECTS
Zeiten:4 UE / Wöchentlich 4 UE Fr 10-14 2.10.080 ab 07.10.11
Information:Ideal für Einsteiger, ideal als Ergänzung zu "Kiling Kulture": Eine Spurensuche nach der realen Welt in der digitalen Welt. Gemeinsam wollen wir neue Spuren legen, nur, um noch mehr Verwirrung zu schaffen. Die Wirklichkeit war gestern!

Entwicklung und Realisierung eines Digital Signage Systems

Modulnr:DM.B-MA-2
Modulnr alt:B-201 bis B203, B-302, B-304 bis B-308
Hochschule:HfK
Semester:3
Dozent:Roland Lambrette
CPs:6 CP nach ECTS
Zeiten:4 UE / Wöchentlich 4 UE Do 10-14 3.13.060 ab 06.10.11
Information:Digital Signage bringt die Möglichkeiten der netzbasierten Kommunikation in den öffentlichen Raum, in Gebäude und Leitsysteme. Für diese Anwendungen sind entsprechend neue gestalterische Lösungen zu entwickeln.

Akustische Materialkunde

Modulnr:DM.B-MA-2
Modulnr alt:B-201 bis B-203, B-302, B-304 bis B-308
Hochschule:HfK
Semester:2. und 3. Studienjahr
Dozent:Hannes Hoelzl
CPs:6
Zeiten:Mi 13-17h 2.10.090
Information:Zum Auftakt des Seminars in Elektronischer Komposition unter neuer Leitung steht die Materialforschung für be- und entstehende Kunstarbeiten: in jedem Treffen wird eine Gruppe von Materialien aus der physischen Welt auf ihre akustischen Eigenschaften untersucht, auf Schwingungs-, Resonanz-, Impuls-, Obertonverhalten, aber auch ihre Performativität als direkte Klangerzeuger, und als Interface für virtuelle Prozesse. Parallel dazu entwickeln wir den Fundus an technischen Verfahren zur Manipulation dieser Klänge: wie lässt sich das Material verstärken, konservieren, prozessieren, resynthetisieren? Je tiefer wir dabei in die Bereiche der Virtualität und der Algorithmen vorstossen, desto mehr wird sich unser Materialbegriff ändern. Ziel ist, dass jede Teilnehmerin über ein Repertoire von Klängen und akustischen Prozessen aus erster Hand (und nicht von Drittanbietern) verfügt, die in die eigenen Medienarbeiten eingebracht oder selbständig künstlerisch verwendet werden können. Die Klasse gewinnt eine umfangreiche Wissens- und Datenbank zur Frage, was das akustische Medium im Bereich der medialen Künste bedeuten kann.

Audio / Visuelle Artikulation

Modulnr:DM.B-MG-11.mg
Modulnr alt:B-107 bis B-112
Hochschule:HfK
Semester:1
Dozent:David Black
CPs:6 CP nach ECTS
Zeiten:6 UE / Wöchentlich 6 UE Fr 10-16 2.10.090 ab 07.10.11
Information:This course is aimed at giving the fundamental groundwork of sound to Digital Media students. Coursework will focus on basics of analog and digital sound theory as well as applications to other Digital Media fields such as film and video, games, storytelling with sound, and art installations. Practical work will introduce students to sound generation with multiple tools and techniques, including recording, editing, and interactive sound programming. Project-based assignments, reading, and sharing will be integral parts of the course.

Audio / Visuelle Artikulation

Modulnr:DM.B-MG-11.mg
Modulnr alt:B-107 bis B-112
Hochschule:HfK
Semester:1
Dozent:Roland Kerstein
CPs:6 CP nach ECTS
Zeiten:6 UE / Wöchentlich 6 UE Mo 10-16 2.11.090 ab 10.10.11
Information:siehe Aushang

Gestaltungsprozess 1

Modulnr:DM.B-MG-11.mg
Modulnr alt:B-107 bis B-112
Hochschule:HfK
Semester:1
Dozent:Miriam Kayser
CPs:6 CP nach ECTS
Zeiten:4 UE / Wöchentlich 4 UE Mi 9-13 2.14.020 ab 12.10.11
Information:"Im Kleinen" üben wir, was "im Großen" nützlich ist: verschiedene Elemente, Dimensionen, Disziplinen, Medien zu koordinieren, diese in ein sich gegenseitig inspirierendes Spannungsfeld zu setzen, und letzlich in einem eindeutigen Konzept zu einem Gesamtwerk zu vereinen. "step by step" erarbeiten wir uns anhand praktischer Aufgaben gestaltersische Grundlagen, sensibilisieren unsere Wahrnehmung für Wechselwirkungen und versuchen den Gestaltungsprozeß zu überschauen und bewußt lenken zu lernen. Unbedingt notwendig: eine offene Haltung, gepaart mit Forschungsdrang und Ausdauer, sowie eine tiefe, praktische Auseinandersetzung.

Gestaltungsprozess 1

Modulnr:DM.B-MG-11.mg
Modulnr alt:B-107 bis B-112
Hochschule:HfK
Semester:1
Dozent:Alexander Böll; Carlo Grabowski
CPs:6 CP nach ECTS
Zeiten:4 UE / Wöchentlich 4 UE Mi 10-14 2.11.080 ab 12.10.11
Information:siehe Aushang

Gestalterische Grundlagen 1

Modulnr:DM.B-MG-11.mi
Modulnr alt:B-107 bis B-112
Hochschule:HfK
Semester:1
Dozent:Miriam Kayser
CPs:6 CP nach ECTS
Zeiten:4 UE / Wöchentlich 4 UE Di 14-18 2.14.020 ab 2.11.11
Information:"Im Kleinen" üben wir, was im "Großen" nützlich ist: verschiedene Elemente, Dimensionen, Disziplinen, Medien zu koordinieren, diese in ein sich gegenseitig inspirierendes Spannungsfeld zu setzen, und letzlich in einem eindeutigen Konzept zu einem Gesamtwerk zu vereinen. "step by step" erarbeiten wir uns anhand praktischer Aufgaben gestaltersische Grundlagen, sensibilisieren unsere Wahrnehmung für Wechselwirkungen und versuchen den Gestaltungsprozeß zu überschauen und bewußt lenken zu lernen. Unbedingt notwendig: eine offene Haltung, gepaart mit Forschungsdrang und Ausdauer, sowie eine tiefe, praktische Auseinandersetzung.

Gestalterische Grundlagen 1

Modulnr:DM.B-MG-11.mi
Modulnr alt:B-107 bis B-112
Hochschule:HfK
Semester:1
Dozent:Miriam Kayser
CPs:6 CP nach ECTS
Zeiten:4 UE / Wöchentlich 4 UE Mi 14-18 2.14.020 ab 12.10.11
Information:"Im Kleinen" üben wir, was "im Großen" nützlich ist: verschiedene Elemente, Dimensionen, Disziplinen, Medien zu koordinieren, diese in ein sich gegenseitig inspirierendes Spannungsfeld zu setzen, und letzlich in einem eindeutigen Konzept zu einem Gesamtwerk zu vereinen. "step by step" erarbeiten wir uns anhand praktischer Aufgaben gestaltersische Grundlagen, sensibilisieren unsere Wahrnehmung für Wechselwirkungen und versuchen den Gestaltungsprozeß zu überschauen und bewußt lenken zu lernen. Unbedingt notwendig: eine offene Haltung, gepaart mit Forschungsdrang und Ausdauer, sowie eine tiefe, praktische Auseinandersetzung.

Gestalterische Grundlagen 1

Modulnr:DM.B-MG-11.mi
Modulnr alt:B-107 bis B-112
Hochschule:HfK
Semester:1
Dozent:Stefan Töws
CPs:6 CP nach ECTS
Zeiten:4 UE / Wöchentlich 4 UE Mo 14-18 2.10.080 ab 10.10.11
Information:siehe Aushang

Gestalterische Grundlagen 1

Modulnr:DM.B-MG-11.mi
Modulnr alt:B-107 bis B-112
Hochschule:HfK
Semester:1
Dozent:Jörg Engster
CPs:6 CP nach ECTS
Zeiten:4 UE / Wöchentlich 4 UE Mo 14-18 2.11.080 ab 10.10.11
Information:siehe Aushang

Gestalterische Grundlagen 1

Modulnr:DM.B-MG-11.mi
Modulnr alt:B-107 bis B-112
Hochschule:HfK
Semester:1
Dozent:Andreas Teufel
CPs:6 CP nach ECTS
Zeiten:4 UE / Wöchentlich 4 UE Mi 14-18 2.10.080 ab 09.11.11
Information:siehe Aushang

Gestalterische Grundlagen 1

Modulnr:DM.B-MG-11.mi
Modulnr alt:B-107 bis B-112
Hochschule:HfK
Semester:1
Dozent:Alexander Böll; Carlo Grabowski
CPs:6 CP nach ECTS
Zeiten:4 UE / Wöchentlich 4 UE Mi 14-18 3.09.100 ab 2.11.11
Information:siehe Aushang

TEMPORÄRE RÄUME (Individualprojekt)

Modulnr:DM.B-MG-3
Modulnr alt:
Hochschule:HfK
Semester:3+5
Dozent:Dennis Paul; Andrea Sick
CPs:10 CP nach ECTS
Zeiten:6 UE / Wöchentlich 6 UE Di 10-16 2.10.080 ab 11.10.11
Information:Seminar: Medien, Technik, Politik und Kultur vermessen Räume. Diese werden aktuell in den verschiedenen Diskursen zur Raumtheorie auf Grund der mobilen Kommunikationstechniken wie "Location Based Services" und der Globalisierungsprozesse zunehmend als flüchtig verortet beschrieben. Ihre damit einhergehende Prozesshaftigkeit ist insofern als Effekt unterschiedlichster medialer Praktiken zu lesen, deren Ausbreitung nicht mehr nur bedingt ist durch die Rechnerleistung sondern auch durch Bandbreite, Netzabdeckung und Gerätegröße (für die Hand- und Hosentasche). So können Räume als Handlungszusammenhänge fokussiert und erforscht werden, die kurzfristige Situationen verantworten sowie auch Atmosphären herstellen. Solche Räume sind dynamische, temporäre Szenerien, mit utopischen Wert und "Vergiftungsgefahr". Gestalterische Übung:

Individual Projekt: Elektro Vehicle versus Digitale Medien

Modulnr:DM.B-MG-3
Modulnr alt:
Hochschule:HfK
Semester:3+5
Dozent:Nuri Ovüc
CPs:10 CP nach ECTS
Zeiten:6 UE / Wöchentlich 6 UE Di 10-16 2.11.080 ab 11.10.11
Information:Individual Projekt: Elektro Vehicle versus Digitale Medien Visionen, Szenarien, Konzepte und Gestaltung über neue Elektromobilität in Zusammenspiel und Ergänzung mit den digitalen Medien Die Zeit, sich mit fossilen Energien fortzubewegen, ist out. Ein neues Zeitalter der Fortbewegung steht uns bevor. Noch nie war in der Gesellschaft, der Politik, der Wissenschaft und in Teilen der Wirtschaft die Bereitschaft für einen Wandel so groß. In dieser Lehrveranstaltung werden wir Utopien entwickeln, Visionen schmieden und Konzepte entwerfen. Gegenstand unserer Überlegungen soll die Ergänzung zwischen Elektromobilität und Digitale Medien werden. Welche Bedürfnisse haben die Menschen? Welche Zielgruppen kommen in Frage? Welche Nischen gibt es? Welche Materiallien sollten verwendet werden? Wie ist die Anknüpfung an Digitale Medien? Und nicht zuletzt - wie müssen Fortbewegungsvehicles aussehen? Am Ende der Lehrveranstaltung sollen nicht nur neue Konzepte sondern auch virtuelle Modelle entstehen.

Queere Ästhetiken und Theorien

Modulnr:DM.B-MW
Modulnr alt:B-303
Hochschule:HfK
Semester:5
Dozent:Josch Hoenes; Andrea Sick
CPs:4 CP nach ECTS, (oder 6cp nach Vereinbarung) Erfolgreiche Teilnahme (FK); LNu (ID Dipl GS); LNb (ID Dipl HS)
Zeiten:Blockveranstaltung: montags 10-14h am 17.10. / 12.12. / 23.1. und nach individueller Vereinbarung; Ringvorlesung Donnerstags ab 18:00
Information:I. Blockseminar (begleitend zur Ringvorlesung): Lektüren, Experimente, Vorträge zu Theorien, die quere Methoden der Geschlechter_Un_Ordnungen diskutieren. II. Ringvorlesung: Queere Ästhetiken und Theorien artikulieren Vorstellungen und Phantasien von Geschlecht und Sexualität - oft ganz unverblümt und geradeheraus. Mitunter sind aber auch eine verblümte Rede oder mehr noch Varianten und Modulierungen von verblümt, unverblümt und anderem mehr anzutreffen. Breit ist das Spektrum feministischer, schwul-lesbischer, transgeschlechtlicher und queerer Kunst, Musik und Mode, die hegemoniale Konzeptionen von Geschlecht und Sexualität kritisieren, sich an diesen abarbeiten und eigene Sichtweisen und Sichtbarkeiten entwerfen. Es reicht von der Kritik voyeuristischer Blick- und Bildstrukturen über die Produktion `eigener` Bilder bis hin zu ironischen und parodierenden Inszenierungen scheinbar natürlicher heterosexueller Zweigeschlechtlichkeit. Aber greifen solche künstlerischen und ästhetischen Strategien heutzutage noch? Spätestens seit den 1990er Jahren sind ästhetische Strategien des Künstlichen und Artifiziellen, die historisch mit queeren Ausdrucks- und Lebensweisen eng verknüpft sind, zunehmend mainstreamfähig geworden. Längst haben offensichtliche Inszenierungen, Glamour und Glitter Einzug in Werbekampagnen gefunden und beherrschen auch Bereiche wie Sport, Politik und Wirtschaft, die traditionell mit Ernsthaftigkeit und Rationalität verbunden werden. Zugleich wird das Feld der Kunst und Kultur einer zunehmenden Ökonomisierung unterworfen. Unter diesem Sichtbarkeitsdruck (Holert) verändern sich (Selbst)Bilder von Künstler_innen, Musiker_innen und (Mode)Desginer_innen, und im Ringen um Aufmerksamkeit gilt es, sich selbst als Manager_in, Wissenschaftler_in oder Pop-Star zu verkaufen. Traditionelle Grenzen zwischen privat und öffentlich werden zunehmend unscharf, Ent-Tabuisierungen des Sexuellen und das Zur-Schau-Stellen des Intimen zu lukrativen Einsätzen im Spiel um den Erfolg. Darüber hinaus werden Ungleichheiten individualisiert, und der Normalisierungszwang lässt alternative Lebenswege allzu schnell in der Prekarität enden. Queere Inszenierungen und Ästhetiken werden damit ihrer spezifischen Bedeutungen beraubt. Unter dem verstärkten Zwang, sich selbst darzustellen, verkehren sich herkömmliche Sichtbarkeits- und Identitätspolitiken zuweilen in ihr Gegenteil: aus dem Out & Proud der 1970er Jahre wird ein Back to the Closet, und es entsteht der Wunsch, dem Einschluss in die Logiken von Sichtbarkeitsregimen zu entkommen. Heteronormative und sexistische Machtstrukturen bestehen jedoch oft (fast) unverändert weiter fort. Im Kontext von "un/verblümt" ist im Einzelnen zu fragen: Wie lassen sich geschlechtliche und sexuelle Selbst- und Lebensentwürfe artikulieren, ohne vollständig von hegemonialen Logiken einer Tyrannei der Intimität vereinnahmt zu werden? Wie lässt sich queere Kunst(Geschichte) produzieren, ohne in alte Identitätskategorien und -zwänge zu verfallen, die stärker an Regulierungs- und Normalisierungsverfahren sowie der Produktion von Ausschlüssen beteiligt sind, als dass sie einer Erinnerung und Überlieferung queeren Wissens und queerer Praktiken dienen? Und wie lässt sich Diskriminierungen aufgrund von Geschlecht und Sexualität entgegentreten? Vorträge: 16.10.11 Βm Not There (Todd Haynes, USA 2007) 20.10.11 Skadi Loist (Universität Hamburg): Fun in Boys Shorts/Fun in Girls Shorts: Programmierungsstrategien bei LGBT/Queer Filmfestivals Ort: HfK Bremen,Speicher XI, Raum wird noch bekannt gegeben 27.10.11 Kadja Grönke (Leipzig / Oldenburg / Bremen): À la recherche de ... Mme Alexandre Oder: Queeres Forschen? Ort: HfK Bremen, Dechanatstr. 13-15, Konzertsaal 10.11.11 Antke Engel (Berlin): Vom Spucken, Schlucken und kannibalistischen Begehren. Queere ästhetische Strategien im Kontext postkolonialer Kritik Ort: Universität Oldenburg, Campus Haarentor, Ammerländer Heerstr. 114-118, A 8 - 0-001 24.11.11 Renate Lorenz (Berlin): Radical Drag, Transtemporal Drag and Abstract Drag Ort: HfK Bremen, Speicher XI, Auditorium 8.12.11 Mathias Danbolt (Kopenhagen): Simultaneously: Queer Politics / All At Once Ort: Universität Oldenburg, Campus Haarentor, A 8 - 0-001 15.12.11 Rebecca Grotjahn (Paderborn): Ritter vom hohen C / Der Tenor und die hegemoniale Männlichkeit Ort: HfK Bremen, Dechanatstr. 13-15, Konzertsaal 12.1.12 Johanna Schaffer (Wien): Ort: Universität Oldenburg, Campus Haarentor, A 8 - 0-001 19.1.12 Judith Halberstam ( Los Angeles) Pregnant Men, Heteroflexible Women and Gaga Feminism! Ort: HfK Bremen, Speicher XI, Auditorium Workshops: Infos folgen

Mediengeschichten und Medientheorien I (Einführungen)

Modulnr:DM.B-MW-11
Modulnr alt:B-106 / B-205 / B-303
Hochschule:HfK
Semester:1
Dozent:Andrea Sick
CPs:6 CP nach ECTS
Zeiten:2 UE / Wöchentlich 2 UE Do 14-16 4.15.070 ab 04.11.11
Information:Die Vorlesung vermittelt einführende Einsichten in die historische Herausbildung und Wandlung von Medien (z.B. Buchdruck, Radio, Film, Fotografie, Fernsehen, WWW, Smartphones) in Verzahnung mit wissenschaftlichen, ökonomischen, politischen und sozialen Prozessen. Der Bezug zu historischen und aktuellen medienkünstlerischen Beispielen wird explizit gesucht und hergestellt.

Medienwissenschaften Übung (Gruppe 1)

Modulnr:DM.B-MW-11
Modulnr alt:B-106 / B-205 / B-303
Hochschule:HfK
Semester:1
Dozent:Claudia Reiche
CPs:siehe Aushang
Zeiten:1 UE / 14-täglich 2 UE Do 12-14 3.09.100 ab 06.10.11
Information:siehe Aushang

Medienwissenschaften Übung (Gruppe 2)

Modulnr:DM.B-MW-11
Modulnr alt:B-106 / B-205 / B-303
Hochschule:HfK
Semester:1
Dozent:Claudia Reiche
CPs:siehe Aushang
Zeiten:1 UE / 14-täglich 2 UE Do 12-14 3.09.100 ab 13.10.11
Information:siehe Aushang

Medienwissenschaften Übung (Gruppe 3)

Modulnr:DM.B-MW-11
Modulnr alt:B-106 / B-205 / B-303
Hochschule:HfK
Semester:1
Dozent:Josch Hoenes
CPs:siehe Aushang
Zeiten:1 UE / 14-täglich 2 UE Mo 11-13 3.09.100 ab 10.10.11
Information:In der Übung erschließen und vertiefen wir die Inhalte der Vorlesung mittels Lektüre und interaktiv-experimentellen Methoden von Text- und Bildanalysen. Schwerounkt: Walter Benjamin 1963: Das Kunstwerk im Zeitalter seiner technischen Reproduzierbarkeit, Frankfurt a.M.: Suhrkamp-Verlag

Medienwissenschaften Übung (Gruppe 4)

Modulnr:DM.B-MW-11
Modulnr alt:B-106 / B-205 / B-303
Hochschule:HfK
Semester:1
Dozent:Josch Hoenes
CPs:
Zeiten:1 UE / 14-täglich 2 UE Mo 11-13 3.09.100 ab 17.10.11
Information:In der Übung erschließen und vertiefen wir die Inhalte der Vorlesung mittels Lektüre und interaktiv-experimentellen Methoden von Text- und Bildanalysen. Schwerounkt: Walter Benjamin 1963: Das Kunstwerk im Zeitalter seiner technischen Reproduzierbarkeit, Frankfurt a.M.: Suhrkamp-Verlag